Sergej Chilikov

Ausgewählte Werke 1978–

Sergej Chilikov, Dmitri Kijan, Vladimir Dudchenko

 

Das russische Landleben, skurril und aussergewöhnlich inszeniert

Von der Endphase der Sowjetunion bis in die postkommunistische Gegenwart hinein fotografierte der Fotograf Sergej Chilikov das russische Leben der einfachen Leute auf dem Land, fernab der urbanen Hektik und der städtischen Anonymität. Die berühmte russische Melancholie ist dabei immer nur unterschwellig zu spüren – vielmehr dominiert eine leise Ironie die Fotos, die aus der eigenwilligen Inszenierung des Porträtierten entsteht. Chilikov versteht sich auf die Dynamisierung seines Bildgegenstandes – seien es Bauern auf dem Feld, spielende Kinder, Hausfrauen oder Stillleben von Schrottteilen. Auffallend an den Fotos ist der freimütige Umgang mit der Nacktheit – das Kokettieren, die Freude am Spiel mit dem Körper ist in den Fotos immer Thema. Dabei kontrastiert die unverblümte Erotik mit dem entbehrungsreichen und unglamourösen Landleben; die Schönheit bricht sich jeweils an der kargen, ärmlichen Umgebung und am skurrilen Einsatz von Gegenständen wie etwa Schubkarren oder Kochtöpfen. Chilikov präsentiert uns somit ein Russland der anderen Art.

€ 54.00
Status: lieferbar
Deutsch
192 Seiten
195 Abbildungen
22 x 24.5 cm
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7165-1701-7
Erscheinungsdatum: 10/2011
> Biografien

Biografien

Sergej Chilikov

Ausgewählte Werke 1978–

Sergej Chilikov, Dmitri Kijan, Vladimir Dudchenko

Sergej, Chilikov
Sergej Chilikov, geboren 1953. Doktor der Philosophie. Von 1976 bis 1991 war er Dozent an der Universität von Joschkar-Ola. Chilikovs Karriere als Fotograf begann 1976 in der Künstlergruppe Fakt. Ab 1980 organisierte er Fotoausstellungen in ganz Russland. Seitdem fotografiert er unablässig das russische Leben.

Dmitri , Kijan
Dmitri Kijan, Kunsthistoriker, Übersetzer und Dozent. Nach seinem Armeedienst studierte er von 1990 bis 1995 Fremdsprachen an der Staatlichen Universität in Charkov (Ukraine). Im Juni 1996 zog er nach Moskau und gründete die russische Fachzeitschrift Foto & Video, deren Chefredakteur er bis Dezember 2004 war. 2005 übersiedelte er nach New York. Von 2007 bis 2009 studierte er Kunstgeschichte am City College of New York. Dmitri Kijan ist Autor zahlreicher Artikel über Fotografie. Er lebt in New York.

Vladimir, Dudchenko
Vladimir Dudchenko, geboren 1973. Studium an der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau von 1991 bis 1996, Fakultät für numerische Mathematik und Kybernetik. 1998 bis 2001 Aspirantur am Maxim-Gorki-Institut für Weltliteratur. Schriftsteller, Kunstmanager, Sammler, Kritiker und Autor vieler Artikel über Fotografie. Er lebt in Moskau.



Aus unserem Programm interessieren Sie vielleicht auch: